Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

Irawan, T.; Welfens, P.J.J.: IKT Dynamik und regionale Handelsverzerrungen in Asien: Theorie und empirische Aspekte, Oktober 2016

Irawan, T.; Welfens, P.J.J.: IKT Dynamik und regionale Handelsverzerrungen in Asien: Theorie und empirische Aspekte, Oktober 2016

 

Zusammenfassung

IKT-Märkte in Asien sind durch eine starke Rolle der sektoralen ausländischen Direktinvestitionen gekennzeichnet, auf der einen Seite von den USA und auf der anderen Seite von der EU. Die Handelsströme, gesehen als Prozentsatz der gesamten Warenexporte, unterscheiden sich in den Regionen: Südostasien, Ostasien, Südafrika, EU 27 und Nordamerika; z.B. Südostasien verzeichnet einen relativ starken Anstieg des Intraregionalen Handels (relativ zu dem gesamten Warenhandel). Auch die Handelsströme der asiatischen Länder sind von den Regionen voreingenommen; der interregionale Handel Asiens mit der EU und Nordamerika hat sich mit der Zeit erhöht. In einigen Regionen Asiens ist der Handel mit Zwischenprodukten mit der Zeit gesunken. Bayerns regionale IKT Netzwerke sind dabei interessant zu betrachten. Die Panel Daten präsentieren neue Ergebnisse über den Nutzen von regionalen F&E Ausgaben.

 

Summary

 

ICT Markets in Asia are characterized by the strong role of sectoral foreign direct investment (FDI) inflows, namely from the US on the one hand, and from the EU on the other. Trade flows (determined here by examining trade flows as a percentage of total merchandise exports) differ in terms of regions: Southeast Asia, East Asia, Southern Africa, EU27 and North America; e.g., Southeast Asia recorded a fairly strong rise in intra-regional trade (relative to total merchandise trade). Also, the trade flows of Asian countries are biased with regard to the regions; the share of interregional trade of Asia’s regions with the EU and North America have increased over time. In some Asian regions, trade in intermediate goods has decreased over time. Bavaria’s regional ICT networks are interesting to consider in light of this finding. The panel data presented sheds new light on the benefits of regional R&D spending.

 

 

The German paper will be published here shortly.

Aktuelles

  • "Wie geht es mit dem Brexit weiter?"
    Artikel im Zeitgespräch des Wirtschaftsdienstes.[mehr]
  • econPolicy Paper Nr. 4 veröffentlicht: Internationale Wirtschaftspolitik, Europäischer Fortschritt und Soziale Balance: Optionen für eine rationale Reformagenda
    Technoglobalisierung wichtig, mehr Innovationsförderung; Mehrwertsteuersenkung in Deutschland...[mehr]
  • Neue Publikation: Special Issue Journal International Economics and Economic Policy
    Im Juli 2017 erscheint das neue Special Issue des Journals International Economics and Economic...[mehr]
  • Pressemitteilung: Vorzeitige Wahlen in Großbritannien – im Schatten des BREXIT
      Großbritannien nach Parlamentswahl vor politischer und ökonomischer Schwächung ...[mehr]
  • New publication by Prof. Welfens: Foreign Financial Deregulation under Flexible and Fixed Exchange Rates
    New insights on trilemma under flexible exchange rates in the presence of foreign banking...[mehr]