Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

Bernhard Dachs: Techno-Globalisierung als Motor des Aufholprozesses im österreichischen Innovationssystem

Zusammenfassung

Österreich entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren von einem Land mit unter-durchschnittlicher F&E-Intensität zu einem der Spitzenreiter bei Forschung und Entwicklung in Europa. Der Beitrag zeigt, dass die Techno-Globalisierung – in Form von Investitionen von Tochtergesellschaften ausländischer multinationaler Unternehmen in Österreich – wesentlichen Anteil an diesem Aufholprozess hatte. Weiter diskutiert der Aufsatz verschiedene positive und negative Effekte, die sich aus der Präsenz auslandskontrollierter Unternehmen für das österreichische Innovationssystem ergeben.

 

Summary

During the last 20 years Austria developed from a country with below-average R&D intensity into one of the leading European countries in research and development. The article shows that affiliates of foreign multinational enterprises played a pivotal role in Austria’s catching up. Moreover, my contribution discusses various positive and negative effects from the presence of foreign-owned firms for the Austrian innovation system.

 

 

Download the paper

Aktuelles

  • Kurzanalyse: CO2-Steuer als vernünftiges Klimapolitik-Instrument
    Lesen Sie hier Prof. Welfens Kurzanalyse zum Thema CO2-Steuer als vernünftiges...[mehr]
  • Prof. Welfens in Princeton
    Paul Welfens was in Princeton University, US, in April to present his book An Accidental BREXIT and...[mehr]
  • Pressemitteilung: BREXIT - ernste Probleme danach
    2. BREXIT-Verlängerung, ernste Probleme für Europa drohen; zudem drohen EU-Asean-Konflikte durch...[mehr]
  • Pressemitteilung: Vorschlag für die Überwindung des BREXIT-Chaos
    UK sollte rasch Nachwahlen zur Europa-Wahl durchführen, nur dann kann großzügig...[mehr]
  • EIIW Newsletter 2018
    Content: Editorial by Prof. Welfens: New Research and UN Policy PerspectivesBrexit Monitor...[mehr]