Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Hauptnavigation

Kontakt

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 1371
Fax: +49-(0)202-439 1377
Mobil: +49-(0)174-702 0924

welfens(at)eiiw.uni-wuppertal.de

Seiteninhalt

Das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA könnte die größte Freihandelszone der Welt schaffen und ein für Deutschland und alle Länder der Weltwirtschaft wichtiger Expansions- und Innovationsimpuls werden. Neben den Außenhandelseffekten werden auch Direktinvestitionsaspekte bzw. multinationale Unternehmensperspektiven betrachtet. Der Fokus richtet sich insbesondere auf die Industriesektoren Automobilwirtschaft, Chemie, Pharma, Informations- und Kommunikationstechnologie und den Maschinenbau, wobei letzterer plus Automobil und Pharma/Chemie auf Basis von Input-Output-Analysen als klarer Gewinnersektor gelten kann. Die Anpassungsprozesse in Deutschlands Exportfirmen werden auch die Wertschöpfungsstruktur in EU-Partnerländern verändern, der Facharbeitermangel wird dabei in Deutschland weiter zunehmen, was zu den neuen Herausforderungen für die Wirtschaftspolitik zählt. Der Bereich Investitionsschutzabkommen wird als relativ problematisch eingestuft. Insgesamt sind klare Vorteile für Deutschland bzw. die EU und die USA zu erwarten.

 

Klicken Sie auf den Link unten um das Buch direkt über Amazon.de zu bestellen.

Aktuelles

  • New paper from Prof. Dr. Welfens available
    New Marshall-Lerner condition derived for an economy with both trade and "FDI globalization".[mehr]
  • Brexit aus Versehen, 2. Auflage
    Die 2.Auflage von Prof. Welfens Buch "Brexit aus Versehen" ist am 25. Juli 2018 im...[mehr]
  • "Sustainability of Regional Integration in the EU and ASEAN: Weakening Multilateralisms?"
    International Conference in Bangkok, July 9-10, 2018[mehr]
  • Panel Discussion on Brexit and US-Trade Policy, Elmar Brok (MEP), Paul Welfens (EIIW)
    27.06.2018, 1-2 pm, Renaissance Hotel, Brussels[mehr]
  • Vortrag Prof. Welfens beim DIW/BMF
    Perspektiven einer künftigen EU-Sozialpolitik: Schwerpunkte, Instrumente, Zuständigkeiten,...[mehr]