Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

Deniz Erdem


Foreign Direct Investments, Energy Efficiency and Innovation Dynamics


Summary:

Rapid growth in energy consumption influences on the one hand energy prices
and endangers energy supply security; on the other hand it distresses ecological balances. In this respect, the efficient use of energy resources plays a key role for challenging these problems in the long run. Thus, without innovations and its diffusion to broad regions, global energy efficiency improvements cannot be realized. In this context, Foreign Direct Investments (FDI) are important elements of technology transfer to developing countries
and to emerging economies. The aim of this paper is to explain the relationship between FDIs and technology determined energy efficiency. For this purpose, the change of industrial energy intensity has been analyzed with the decomposition methodology that adjusts structural effects from energy intensity changes. Finally, a panel data analysis has been conducted that points out that there is a significant correlation between FDI and technology determined energy efficiency improvements in the eastern EU-members and
Cohesion countries.

 

Zusammenfassung:

Rasantes Wachstum im Energieverbrauch beeinflusst einerseits die
Energiepreise und riskiert die Sicherheit der Energieversorgung. Andererseits gefährdet es das ökologische Gleichgewicht. In dieser Hinsicht spielt langfristig der effiziente Einsatz von Energie-Ressourcen eine Schlüsselrolle. Allerdings können Energieeffizienzfortschritte auf einer globalen Ebene ohne Innovationen und ihre Diffusion auf weite Regionen nicht realisiert werden.
In diesem Zusammenhang sind die ausländischen Direktinvestitionen (FDI) wichtige Elemente des Technologietransfers in Entwicklungs- und Schwellenländer. Diese ändern allerdings auch die Struktur der Wirtschaft und der Produktion im Gastland. Diese strukturellen Änderungen und deren
Auswirkung auf den Energiekonsum wurden in der Literatur häufig ignoriert. Das Ziel dieses Papiers ist es, den Zusammenhang zwischen ausländischen Direktinvestitionen und die durch die Technologie determinierte Energieeffizienz zu untersuchen, wobei die strukturellen Effekte aus dem Datensatz anhand einer Zerlegungsanalyse (Decomposition analysis) bereinigt werden. Schließlich wurde eine Panel-Daten-Analyse mit "country-specific-effects" durchgeführt, welche einen signifikanten Zusammenhang zwischen ausländischen Direktinvestitionen und Technologie-determinierter Energieeffizienz in den östlichen und südlichen EU-Mitgliedsländern aufweist. Diese Ergebnisse bekräftigen die bestehenden theoretischen Grundlagen in Bezug auf positive Effekte von ausländischen Direktinvestitionen auf das technologische Niveau der Gastländer einerseits. Eine weitere Schlussfolgerung, andererseits ist, dass die wirtschaftliche Integration mittelbar zu einer effizienteren Nutzung von Ressourcen beiträgt.

 

Download the Paper

 

Aktuelles

  • Pressemitteilung: Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen
    Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen Deutschlands zu hohe...[mehr]
  • Press release: British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason
    British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason Prime Minister May’s Article 50...[mehr]
  • Pressemitteilung: Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch mayday-mayday!
    Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch...[mehr]
  • Artikel zu "Brexit aus Versehen" in der Rheinischen Post/15.02.2017
    Von Martin Kessler[mehr]
  • Der BREXIT und die Folgen für Europa: Handels-, Kapitalmarkt-, Wachstums- und Integrationsperspektiven
    Vortrag bei der Deutschen Bundesbank, Düsseldorf, 14.02.2017[mehr]