Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

Zafir Mahmutovic

 


Patendatenbank: Implementierung und Nutzung

 

Summary:

In the knowledge society, it is a fundamental interest to capture the technology-and market-relevant knowledge dynamics. This is why the analysis of patent statistics plays an important role. Thereby others regions, companies, sectors and countries as query elements in national and international databases come in question. The sorting of the raw data gives us the possibility to illustrate the particular knowledge networking, for example by using joint patent applications by several companies/persons in the form of patent citations, which reflect the historical context of knowledge creation. In addition, over time, the mobility of inventors and patent applicants between firms and sectors are covered, which is also an indicator for the diffusion of knowledge. The knowledge and economic dynamics of countries and regions can be analyzed. In this paper the main focus does not lie on the procedures and the interpretation of results, but only on the expiry of the provision of the required data. Main components are the development of data, the creation of the patent database (and implementation) and the possible uses of the database. It is the aim to provide data for the method of social network analysis and patent citation analysis. For the sake of complexity a more detailed explanation of complex facts and details from the database theory is omitted.

 

Zusammenfassung:

In der Wissensgesellschaft ist es von elementarem Interesse, die technologie- bzw. marktrelevante Wissensdynamik zu erfassen. Hier spielt die Auswertung von Patentstatistiken eine wesentliche Rolle, wobei u.a. Regionen, Firmen, Sektoren und Länder als Abfrageelemente in nationalen und internationalen Datenbanken in Frage kommen. Durch eine Aufbereitung von Rohdaten kann man insbesondere auch die Wissensvernetzung verdeutlichen, etwa in Form gemeinsamer Patentanmeldungen durch mehrere Firmen/Personen oder unter Hinweis auf Patentzitierungen, die den historischen Wissensentstehungskontext mit abbilden. Zudem kann im Zeitablauf die Mobilität von Erfindern bzw. Patentanmeldern zwischen Firmen und Sektoren erfasst werden, was auch ein Indikator für die Diffusion von Wissen ist. Die Wissens- und Wirtschaftsdynamik von Ländern und Regionen etwa kann hiermit abgebildet werden. In dieser Arbeit wird nicht auf die Verfahren und die Interpretation der Ergebnisse eingegangen, sondern nur auf den Ablauf der Bereitstellung der benötigten Daten. Es wird hierbei insbesondere auf die Gewinnung der Daten, der Erstellung einer Patentdatenbank (und Implementierung), der Nutzungsmöglichkeiten der Datenbank eingegangen. Dabei ist es das Ziel Daten für die Methode der Sozialen Netzwerkanalyse und der Patentzitierungsmethode zur Verfügung zu stellen. Aus Gründen der Komplexität wird auf eine tiefer gehende Erklärung von komplexen Sachverhalten und Details aus der Datenbank-Theorie verzichtet.

 

Download the Paper

Aktuelles

  • Pressemitteilung: Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen
    Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen Deutschlands zu hohe...[mehr]
  • Press release: British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason
    British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason Prime Minister May’s Article 50...[mehr]
  • Pressemitteilung: Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch mayday-mayday!
    Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch...[mehr]
  • Artikel zu "Brexit aus Versehen" in der Rheinischen Post/15.02.2017
    Von Martin Kessler[mehr]
  • Der BREXIT und die Folgen für Europa: Handels-, Kapitalmarkt-, Wachstums- und Integrationsperspektiven
    Vortrag bei der Deutschen Bundesbank, Düsseldorf, 14.02.2017[mehr]