Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

Paul J.J. Welfens 

 

Toward a New Concept of Universal Services: The Role of Digital Mobile Services and Network Neutrality

 

Summary:

The rapid expansion of new digital services on the Internet and the growing use of mobile Internet services have put rising peak loads on the Internet networks, therefore congestion problems at certain times of the day have started to slow down digital traffic in OECD countries and many other countries. Congestion problems basically can be overcome by adequate investment into communication networks or by differentiated prices for low-volume users and high-volume users. It is important to consider Internet network effects – this implies that digital (Internet) universal services could have positive national and international spill-over effects. At the same time the opportunity costs of internet congestion have to be taken into account. Differentiated concepts of net neutrality therefore are adequate: User charges could differentiate with respect to volume or time.

 

Zusammenfassung:

Die reiche Zunahme der Nutzung der digitalen Dienste im Internet und die zunehmende Verbreitung von Internetdiensten führen zu steigenden Spitzenlasten des Internetnetzwerks. Von daher haben Stauprobleme zu bestimmten Tageszeiten den digitalen Datenverkehr in den OECD-Ländern und anderen Ländern verlangsamt. Grundsätzlich kann man Stauprobleme durch hinreichende Investitionen in Kommunikationsnetzwerke oder differenzierte Preise für Intensiv-Nutzer und Normalnutzer angehen. Es ist wichtig, Internet-Netzwerkeffekte zu beachten – dies bedeutet, dass die Definition von Internet-Universaldiensten positive nationale und internationale „Übertragungseffekte“ haben dürfte. Zugleich ist zu bedenken, dass es Opportunitätskosten von Internetstaus gibt. Differenzierte Konzepte der Netzneutralität sind daher angebracht. Nutzergebühren sollten daher unterschiedlich sein – nämlich mit Blick auf Volumenklassen oder auch Zeitblöcke.

 

Download the Paper

Aktuelles

  • "Wie geht es mit dem Brexit weiter?"
    Artikel im Zeitgespräch des Wirtschaftsdienstes.[mehr]
  • econPolicy Paper Nr. 4 veröffentlicht: Internationale Wirtschaftspolitik, Europäischer Fortschritt und Soziale Balance: Optionen für eine rationale Reformagenda
    Technoglobalisierung wichtig, mehr Innovationsförderung; Mehrwertsteuersenkung in Deutschland...[mehr]
  • Neue Publikation: Special Issue Journal International Economics and Economic Policy
    Im Juli 2017 erscheint das neue Special Issue des Journals International Economics and Economic...[mehr]
  • Pressemitteilung: Vorzeitige Wahlen in Großbritannien – im Schatten des BREXIT
      Großbritannien nach Parlamentswahl vor politischer und ökonomischer Schwächung ...[mehr]
  • New publication by Prof. Welfens: Foreign Financial Deregulation under Flexible and Fixed Exchange Rates
    New insights on trilemma under flexible exchange rates in the presence of foreign banking...[mehr]