Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Seiteninhalt

No. 164 Welfens, P.J.J.: Growth, Innovation and Natural Ressource

Summary: Key aspects of economic growth and sustainable consumption are highlighted in the context of a modified neoclassical growth model. If we consider the topic of optimum growth in a broader context the notion of efficient specialization ? in accordance with relative factor endowment - has to be distinguished from optimum specialization. For most resource rich countries long term economic growth is possible, namely if sufficient investment in research and development plus education is realized in the context of a dynamic open economy. As the exploitation of natural resources is likely to decline in the very long run in many countries ? including in Russia ? the level of the growth path should be expected to reduce in the steady state. Adequate long term emphasis on innovation dynamics is crucial for sustained growth where innovation should include strong emphasis on renewable energies and energy-efficient technologies. Here international cooperation among countries could be very useful and new joint international projects among countries from different continents indeed should be explored.

 

Zusammenfassung: In dieser Studie werden wesentliche Aspekte zum Wirtschaftswachstum und nachhaltigem gesamtwirtschaftlichen Konsum im Kontext eines modifizierten neoklassischen Wachstumsmodell behandelt. Berücksichtigt man die Theorie eines optimalen Wachstums im weiten Sinne, so muss der Gedanke einer effizienten Spezialisierung - im Zusammenhang mit einer relativen Faktorausstattung ? von einem optimalen Spezialisierungsgrad unterschieden werden. Für die meisten ressourcenreichen Länder ist langfristiges Wachstum dann möglich, wenn genügend Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie in Bildung vorgenommen werden. Da langfristig gesehen der Abbau von natürlichen Ressourcen mit langfristig reduzierter Rate erfolgt ? auch in Russland ? dürfte das Niveau des Wachstumspfades im steady state zurückgehen. Daher ist der Aspekt langfristiger Innovationsdynamik von besonderer Bedeutung für nachhaltiges Wachstum, vor allem hinsichtlich erneuerbarer Energien und energie-effizienter Technologien. Dabei wären internationale Kooperationen zwischen Ländern sehr nützlich und sollten durch neue gemeinsame internationale, kontinentübergreifende Projekte angegangen werden.

DOWNLOAD

Aktuelles

  • "Wie geht es mit dem Brexit weiter?"
    Artikel im Zeitgespräch des Wirtschaftsdienstes.[mehr]
  • econPolicy Paper Nr. 4 veröffentlicht: Internationale Wirtschaftspolitik, Europäischer Fortschritt und Soziale Balance: Optionen für eine rationale Reformagenda
    Technoglobalisierung wichtig, mehr Innovationsförderung; Mehrwertsteuersenkung in Deutschland...[mehr]
  • Neue Publikation: Special Issue Journal International Economics and Economic Policy
    Im Juli 2017 erscheint das neue Special Issue des Journals International Economics and Economic...[mehr]
  • Pressemitteilung: Vorzeitige Wahlen in Großbritannien – im Schatten des BREXIT
      Großbritannien nach Parlamentswahl vor politischer und ökonomischer Schwächung ...[mehr]
  • New publication by Prof. Welfens: Foreign Financial Deregulation under Flexible and Fixed Exchange Rates
    New insights on trilemma under flexible exchange rates in the presence of foreign banking...[mehr]