Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Buchpräsentation mit NRW Wirtschaftsminister Pinkwart am 29.11.
    Am 29. November 2019 präsentierte Prof. Welfens zusammen mit NRW Wirtschaftsminister Prof. Andreas... [mehr]
  • Kurzanalyse: CO2-Steuer als vernünftiges Klimapolitik-Instrument
    Lesen Sie hier Prof. Welfens Kurzanalyse zum Thema CO2-Steuer als vernünftiges... [mehr]
  • Prof. Welfens in Princeton
    Paul Welfens was in Princeton University, US, in April to present his book An Accidental BREXIT and... [mehr]
  • Pressemitteilung: BREXIT - ernste Probleme danach
    2. BREXIT-Verlängerung, ernste Probleme für Europa drohen; zudem drohen EU-Asean-Konflikte durch... [mehr]
  • Pressemitteilung: Vorschlag für die Überwindung des BREXIT-Chaos
    UK sollte rasch Nachwahlen zur Europa-Wahl durchführen, nur dann kann großzügig... [mehr]
zum Archiv ->

Vladimir Udalov/Paul J.J. Welfens: Digital and Competing Information Sources: Impact on Environmental Concern und Prospects for Cooperation

Summary: The environmental concern of people in industrialized and developing countries is analysed. Using the 2010-2014 wave of the World Value Survey (WVS), the main purpose of our analysis is to investigate the effect of different information sources on the affective, conative and behavioural components of the environmental concern of people in the developed and developing countries. As independent variables we use a set of economic data as well as information-related variables, including the internet, mobile phones, TV, radio and newspapers. The digital variables of the internet and mobile phones turn out to have a highly significant impact on environmental concern so that digital modernization of countries should have pro-environmental impacts as a side-effect of internet and mobile phone services expansion. With the developing countries catching-up vis-à-vis the OECD countries in the field of mobile phone density and internet density, respectively, one may expect better prospects for cooperation between developed and developing countries since attitudes/the environmental concern of people in developed and developing countries will become more similar – an effect that is reinforced through the income variable.

Zusammenfassung: Die Umweltbelange der Menschen in Indsutrie- und Entwiklungsländern werden in dieser Arbeit analysiert. Es werden die Daten der World Value Survey 2010-2014 benutzt, damit sollen die Auswirkungen unterschiedlicher Informationsquellen auf die affektiven, konsequenten und verhaltensbezogenen Komponenten des Umweltschutzes der Menschen in den bereits entwickelten Ländern und Entwicklungsländern aufgezeigt werden. Als unabhängige Variable werden eine Reihe von Wirtschaftsdaten sowie informationsbezogene Variablen wie Internet, Mobiltelefone, TV, Radio und Zeitungen benutzt. Die digitalen Variablen Internet und Mobiltelefone weisen äußerst Signifikante Auswirkungen auf die Umweltbelange auf, so dass eine digitale Modernisierung Pro-Umwelt-Auswirkung als einen Nebeneffekt haben sollte. Mit den Entwicklungsländern, die gegenüber der OECD-Länder hinsichtlich der Mobilfunk- und Internetdichte aufholen, können bessere Perspektiven für die Zusammenarbeit von Industrie- und Entwicklungsländern erwartet werden, da die Einstellung/die Umweltbelange der Menschen in entwickelten und Entwicklungsländern ähnlicher werden – ein Effekt, der durch die Einkommensvariable verstärkt wird.

 

Download the paper